Background Image
Previous Page  6 / 16 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 6 / 16 Next Page
Page Background

6

Zu Zeiten von Web und WhatsApp! sollte auch ein Zwie-

gespräch über Zeitgrenzen und Jahrhunderte hinweg rein

technisch keine große Sache sein. Allemal in der Sprache der

Musik.

Selbst eine virtuelle Reise 300 Jahre rückwärts gleicht auf den

Seiten der Bücher Jules Vernes oder in Marty McFlys und „Doc“

Browns berühmten Zeitreise-DeLorean, aus dem Leinwand-Klas-

siker „Zurück in die Zukunft“, einem Kinderspiel. Warum also

nicht: Jazzige Musik im Geiste von Bach – ein Gespräch über die

Zeiten hinweg, bei dem Johann Sebastian Bach lebendig wird

als ein leidenschaftlicher, lebenslustiger und verblüffend lässiger

Mensch unserer Zeit!

Daniel Schmahl und der Organist Johannes Gebhardt haben ihre

musikalischen Wurzeln in Leipzig und fühlen sich schon deshalb

der Musik des großen Thomaskantors tief verbunden. Auf ihrem

2005 erschienenen Album „Back To Bach“ haben sie den Konti-

nent Johann Sebastian Bach aus verschiedenen Richtungen ent-

deckt: Sie reisten an aus den Tiefen der Romantik, der Coolness

des Jazz und dem Übermut des virtuosen Spiels.

Auf ihrem neuen Album „Chattin with Bach“ ziehen sie nun aus

dem fruchtbaren Boden dieses Kontinents die buntesten Blumen

und köstlichsten Früchte. Dabei werden sie unterstützt, ange-

regt und befeuert von ihren Freunden Wolfram Dix (Percussion),

Matthias Zeller (E-Violine) sowie Jan Hoppenstedt (Bassgitarre).

Die Musik des Orgelvirtuosen, Kapellmeisters und Kantors Jo-

hann Sebastian Bach gilt als Inbegriff großer, handwerklich per-

fekter, selbst in der unserer Neuzeit nicht mehr zu verbessernder

Musik. Trotzdem, oder gerade deshalb, war sie schon für ihren

Schöpfer Gegenstand permanenter Umarbeitung und Neufas-

sung. Und sie ist es seitdem für Generationen von Komponisten

und Interpreten geblieben. Insbesondere ihr rhythmischer Drive

hat viele Jazzmusiker zu eigenen Versionen inspiriert.

Das „Daniel Schmahl Quintett“ ruht sich gleichwohl auf dieser

Tradition nicht aus. Als Grenzgänger zwischen Klassik und Jazz,

als begnadeter Sänger auf Trompete und Flügelhorn gelingt Da-

JAZZIGES ZWIEGESPRÄCH

MIT DEM HERRN BACH

ZEITREISE 300 JAHRE ZURÜCK – VOR – ZURÜCK:

CHATTIN WITH

BACH