Programme

Mit Glanz und Gloria

Konzert für Trompete und Orgel
zusammen mit der Orgellegende Prof. Matthias Eisenberg oder Martin Rathmann

„Mit Glanz und Gloria“ Konzert für Trompete und Orgel mit Werken von Albinoni, Bach, Charpentier und Telemann. Sozusagen "back to the roots“ ein traditionelles, sehr festliches Konzertprogramm im Stile meiner beiden großen Vorbilder Maurice André und Ludwig Güttler. Musikantisch im besten Sinn, nicht historisierend, sondern historisch informiert, mit vollem Klang gehen wir mit viel Elan die Werke von Komponisten wie Albinoni, Bach, Charpentier und Telemann an.

„Mit Glanz und Gloria“ ist ein Tribut an die Glanzzeit der hohen Trompete und ihrer kleinen Schwester -dem Corno da caccia- klangvoll und bewegend ergänzt durch die Orgel, der Königin der Instrumente.

Live Hörbeispiele (Martin Rathmann - Orgel)

Marc-Antoine Charpentier (1643 - 1704)
„Prelude“ aus dem „Te Deum“ in D-Dur (H. 146)
in einer Fassung für Trompete und Orgel
Pietro Baldassare (1690-1768)
Sonate Nr. 1 für Corno da caccia und Orgel
Allegro - Grave - Allegro
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Präludium und Fuge in Es BWV 525
Giambattista Martini (1706-1786)
"Largo" in E für Corno da caccia und Orgel
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Fantasie in f-Moll KV 608
Tomaso Albinoni (1671-1751)
Concerto in C-Dur op.7 Nr.12
bearbeitet für Corno da caccia und Orgel
Allergo - Largo - Allegro
Matthias Eisenberg (*1956)
Improvisationen über freie Themen
Georg Philipp Telemann (1681-1767)
„Musique Heroïque“ für Trompete und Orgel
La majesté - La grâce - La vigilance
La tranquilité - L' armement

Programmbeispiel | Änderungen vorbehalten!

Prof. Matthias Eisenberg - Orgel
Daniel Schmahl - Piccolotrompete & Corno da caccia

Plaudereien mit Bach

Konzert für Trompete und Orgel zusammen mit Tobias Berndt oder Martin Rathmann an der Orgel

Ein Konzertabend mit Werken von J.S. Bach sowie jazzigen Kompositionen und Improvisationen über Themen von J.S. Bach. Ein Gespräch über die Zeiten hinweg, bei dem Johann Sebastian Bach lebendig wird als ein leidenschaftlicher, lebenslustiger und verblüffend lässiger Mensch unserer Zeit. So haben Sie Bach noch nie gehört – aber so werden Sie ihn immer wieder hören wollen!

Johannes Gebhardt (*1969)
„Base of Bach“
für Trompete und Orgel
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Toccata und Fuge in d-Moll BWV 565
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
”Jesu meine Freude” BWV 227
bearbeitet für Trompete und Orgel
Johannes Gebhardt (* 1969)
“Jesus Groove”
für Trompete & Orgel
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Toccata in F- Dur BWV 540
Matthias Zeller (*1969)
„Fantasia Polychroma“
für Trompete und Orgel
Andreas Willscher (*1955)
„Mondschein - Menuett“
Andreas Willscher (*1955)
„Toccata alla Rumba“
Johannes Gebhardt (* 1969)
Johannes Gebhardt
„ Toccata in 7 “
für Trompete & Orgel

Programmbeispiel | Änderungen vorbehalten!

Pictures

Das etwas andere Konzert für Trompete & Orgel

Pictures – Ein Konzert der Extraklasse mit Daniel Schmahl und Prof. Matthias Eisenberg. Ein Konzertabend voll Lebensfreude mit Werken aus drei Jahrhunderten.

Es erklingen musikalische Delikatessen von Mussorgski - Tschaikowski - Grieg und anderen. Prof. Matthias Eisenberg an der Orgel und Daniel Schmahl als Virtuose auf der Trompete und dem Flügelhorn bahnen sich in dem einstündigen Konzert ihren originellen Weg zwischen einfühlsam beruhigend und mystisch aufregend.

Die beiden international erfolgreichen Musiker zelebrieren eingebettet in romantische und moderne Harmonien ein in sich geschlossenes, einheitliches Klangbild.

Prof. Matthias Eisenberg und Daniel Schmahl verstehen es mit ihrer sensiblen und nuancenreichen Spielweise die Zuhörer zu fesseln und im Ergebnis des Zusammenspiels beider Instrumente entsteht ein Konzert der Extraklasse.

Rezension: Ein Konzert aus Bildern

Organist Matthias Eisenberg und Trompeter Daniel Schmahl begeistern in der Klosterkirche

Von Cornelia Felsch
Neuruppin – Wild zappelnd, starrt oder düster, dann wieder leise klagend, schleicht ein Ko- bold über die Szene. Mit schaurigen Trillern und Bassläufen entführt Matthias Eisenberg am Dienstagabend die Konzertbesucher in eine fantastische Bilderwelt. Mit dem Zyklus „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski eröffnen der Organist und der Trompeter Daniel Schmahl ihr gemeinsames Konzert in der Neuruppiner Klosterkirche. Heller Trompetenglanz zieht in das Kircheschiff ein – am Anfang des Konzertprogramms mit dem Titel „Pictures“ steht die „Promenade“, die zwischen den Bildbeschreibungen in leicht veränderter Form wiederkehrt. Ein altes Schloss taucht auf, die Hütte der Baba-Jaga und schließlich das große Tor von Kiew, das mit gewaltigen Schlussakkorden den Zyklus beendet.

Wie man mit Tönen malt und einer Orgel überraschende, zärtliche und glanzvolle Klänge entlockt, kann wohl keiner so gut vermitteln wie der Orgelprofessor auf Socken mit der wilden, graublonden Mähne. Seit Jahren ist Eisenberg immer wieder im Ruppiner Land zu Gast und überrascht seine Zuhörer jedesmal aufs Neue. Wenn er die Kirchen mühelos mit seinen Orgelklängen füllt, dann fahren die turbulenten Bilder dem Publikum ganz gewiss in die Glieder und die Beine wippen im Takt...

Maßgeblichen Anteil an dem gelungenen Konzert hat aber auch der Trompeter Daniel Schmahl, der mit 16 Jahren bei einem Konzert mit Ludwig Güttler seine Leidenschaft für die Trompete entdeckte. Er ist ein Grenzgänger zwischen Alter Musik, früher Moderne und Jazz. Mit seiner Trompete und dem sanften Flügelhorn kreiert er im Zusammenspiel mit der Orgel Klangbilder im Breitwandformat, zu denen der schwedische Komponist Oskar Lindberg, der französische Komponist Gabriel Fauré und der russische Organist Alexander Goedicke die Kompositionen lieferten.

Mit einem ausgiebigen Applaus nach eineinhalb Konzertstunden erklatschen sich die Zuhörer eine Zugabe – und diese ist, wie kann es anders sein, Johann Sebastian Bach gewidmet.

Modest P. Mussorgski (1839 - 1881)
aus den „Bilder einer Ausstellung“
Promenade - Gnomus - Promenade - Das alte Schloss -
Promenade - Mit den Toten in einer toten Sprache
Die Hütte der Baba-Jaga - Das große Tor von Kiev
in einer Bearbeitung für Trompete & Orgel
Pjotr I. Tschaikowski (1840 - 1893)
Blumenwalzer“ aus dem Ballett „Der Nussknacker“
Zoltán Kodály (1882-1967)
„Bergnächte“
bearb. für Corno da caccia & Orgel
Edvard Grieg (1843 - 1907)
aus der „Peer Gynt Suite“ Nr. 1 op. 46
„Morgenstimmung“
„Anitras Tanz“
„In der Halle des Bergkönigs“
Alexander Goedicke (1877-1957)
„Concertpiece“ op. 49 für Trompete & Orgel


Pause


Antonin Dvorák (1841 - 1904)
„Largo“ aus der Sinfonie Nr. 9 op.95
"Aus der Neuen Welt"
bearb. für Corno da caccia & Orgel
Matthias Eisenberg (*1956)
Improvisation
Franz Schubert (1797-1828)
„Erlkönig“ opus 1
bearb. für Corno da caccia und Orgel

Programmbeispiel | Änderungen vorbehalten!

Klassikfantasie

Alte Musik im neuen Klanggewand zwischen Klassik, Jazz und Filmmusik

„Klassikfantasie“ Das ist das Motto und gleichzeitig der Name des aktuellen Programms der beiden Ausnahmekünstler Matthias Zeller (Orgel) und Daniel Schmahl (Trp & Flh.)
die sich auf diversen Bachfestivals kennengelernt haben und tief eintauchen in Sounds und Klangflächen, um gewohnte klassische Themen im neuen Klanggewand aufleuchten zu lassen. Neben Hits, wie „Liber Tango“ von Piazzolla, oder „Gymnopedie Nr.1“ von Erik Satie, die Anklänge an Nils Frahm aufgreift, wird Johann Sebastian Bach ausgiebig „Up to date“ gebracht und aus einer schlichten Partita wird ein Fest der stilistischen Lebensfreude von Samba bis Led Zeppelin. Quasi vor den Ohren der Zuschauer entsteht aus klassischen Themen, sphärischen Klängen, weiträumigen Improvisationen und dezenten Grooves eine Art Klanggemälde, die ein- tauchen läßt in andere Sphären, neue Wahrnehmungen ermöglicht und gleichsam die gewohnte Perspektive auf klassische Themen aufbricht und neu fokussiert. Kreiert wird eine Musik zwischen den Welten, die Spannungsbögen aufbaut zwischen elektrisierend und entspannend, groovig und mystisch - tauchen Sie ein und entschweben sie in die Klangwelten von Zeller & Schmahl!

Bei Interesse unterbreiten wir Ihnen gerne einen detaillierten Programmvorschlag!

Classic Rebells

Aktuelle Programme

Chattin with Bach - jazzige Musik im Geiste von J.S.Bach

Konzert für Trompete, Percussion, E-Violine, Bass, Orgel oder Piano

Freuen Sie sich auf einen Chat der besonderen Art, auf ein Gespräch über die Zeiten hinweg, bei dem Johann Sebastian Bach lebendig wird als ein leidenschaftlicher, lebenslustiger und verblüffend lässiger Mensch unserer Zeit. Jazz meets Bach!

Hörbeispiele

 

Daniel Schmahl und der Organist Johannes Gebhardt haben ihre musikalischen Wurzeln in Leipzig und fühlen sich schon deshalb der Musik des großen Thomaskantors tief verbunden. Auf ihrem 2005 erschienenen Album "Back To Bach" haben sie den Kontinent Johann Sebastian Bach aus verschiedenen Richtungen entdeckt: Sie reisten an aus den Tiefen der Romantik, der Coolness des Jazz und dem Übermut des virtuosen Spiels. Auf ihrem neuen Album "Chattin with Bach" ziehen sie nun aus dem fruchtbaren Boden dieses Kontinents die buntesten Blumen und köstlichsten Früchte. Dabei werden sie unterstützt, angeregt und befeuert von ihren Freunden Wolfram Dix (Percussion), Jan Hoppenstedt (Bass) und Matthias Zeller (6-string electric violin).

Die Musik des Orgelvirtuosen, Kapellmeisters und Kantors Johann Sebastian Bach gilt als Inbegriff großer, handwerklich perfekter, nicht mehr zu verbessernder Musik. Trotzdem, oder gerade deshalb, war sie schon für ihren Schöpfer Gegenstand permanenter Umarbeitung und Neufassung, und sie ist es seitdem für Generationen von Komponisten und Interpreten geblieben. Insbesondere ihr rhythmischer Drive hat viele Jazzmusiker zu eigenen Versionen inspiriert. Daniel Schmahl und das von ihm gegründete Ensemble ruhen sich gleichwohl auf dieser Tradition nicht aus. Als Grenzgänger zwischen Klassik und Jazz, als begnadeter Sänger auf Trompete und Flügelhorn gelingt Daniel Schmahl eine traumwandlerisch stilsichere Fortspinnung Bachscher Melodik und Formkunst in die Welt des Jazz hinein. Ob er eine der schönsten Melodien, das "Bist du bei mir" aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach variiert, ob er zusammen mit Johannes Gebhardt die motorische Elementargewalt der "Dorischen Toccata" für Orgel aggressiv verschärft, oder den Schlusssatz des Zweiten Brandenburgischen Konzerts in ein glücklich schwingendes Engelskonzert verwandelt: Sein Zugang ist stets äußerst virtuos, kantabel und fantasievoll. So haben Sie Bach noch nie gehört – aber so werden Sie ihn immer wieder hören wollen!

Johannes Gebhardt (*1969)
„Base of Bach“
Johannes Gebhardt (*1969)
„Jesus groove“
Matthias Zeller (*1969)
„Flying Blue“
Wolfram Dix (*1957)
„Monade Solo für Schlitztrommel“
Johannes Gebhardt (*1969)
„Toccata in 7“
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Aus der Partita in B-Dur BWV 825
Prelude-Allemande-Courante-Sarabande-Gigue
Matthias Zeller (*1969)
„Partita one“ Exercises for Jazzensemble
Präludium - Air for Maria - Fuge - Gigue

Programmbeispiel | Änderungen vorbehalten!

Summertime... and the livin' is easy

Konzert für Trompete, Sopran und Orgel

"Summertime... and the livin' is easy" dies ist der Slogan für ein Konzert mit Daniel Schmahl (Trompete und Piccolo-Horn), Christina Bischoff (Sopran) und Tobias Berndt (Orgel). Sei es der strahlende Glanz der Trompete, das temperamentvolle und ausdrucksstarke Timbre der Sopranstimme oder das Klangfeuerwerk der großen Orgel - dieses Konzert lässt seine Zuhörer mit Werken von Mendelssohn, Dvorak, Albinoni bis hin zum legendären Summertime von Gershwin die Leichtigkeit des Lebens verspüren.

A. Scarlatti (1660-1725)
"Mio tesoro per te moro" für Sopran, Piccolo-Horn und Orgel
T. Albinoni (1671-1751)
Concerto in C-Dur für Piccolo-Horn & Orgel
T. Albinoni (1671-1751)
"Adagio" in g - Moll in einer Bearbeitung für Orgel
Albert Becker (1834-1899)
"Meine Seele ist stille zu Gott" op. 25 Nr. 1 Psalm 62
Th. Hansen (1847-1915)
"Romance" für Trompete und Orgel
Antonín Dvořák (184 -1904)
"Lied an den Mond" Arie der Rusalka aus der gleichnamigen Oper
C. Lavallée (1842-1891)
"Meditation réligieuse" für Trompete & Orgel
F. Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847)
2. Sonate in c-Moll, op.6
C. Franck (1822-1890)
"Panis angelicus" für Sopran, Piccolo-Horn und Orgel
Horatio Parker (186 -1919)
"Festival Prelude" op. 66
Th. Dorsay (1899-1993) / Till Sauer
"Precious Lord, take my hand"
Ted Huggens (1928-2006)
"Trumpet Ballade"
G. Gershwin (1889 -1937)
"Summertime" aus der Oper Porgy and Bess in einer Fassung für Trompete, Sopran und Orgel

Programmbeispiel | Änderungen vorbehalten!

Gloria

Ein adventliches Konzert für Trompete und Orgel mit Werken von Bach - Charpentier - Quantz sowie Improvisationen über traditionelle Weihnachtsweisen.

Während das ganze Jahr eher von Hektik, Zeitdruck, Aufgaben und der Suche nach dem Neuen geprägt ist, so ist doch die Advents und Weihnachtszeit ein Moment der Besinnung und Pflege unserer geliebten Bräuche und Traditionen an denen wir uns so gerne „Fest“ halten, da sie uns ein Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit und Zuhause geben. Genau dies machen Prof. Matthias Eisenberg (Orgel) und Daniel Schmahl (Trompete / Flügelhorn und Corno da caccia) in ihrem aktuellen Weihnachtsprogramm „ Gloria!“.

„…Ausnahmezustand im Gewandhaus. Erst nach 50 Minuten Zugabe gab das Publikum Ruhe. Und der Star der Stunde verbeugte sich wieder und wieder, tief bewegt, legte die Hände aufs Herz, lächelte, warf Kusshände in alle Richtungen. So ging diese besondere Orgelstunde zu Ende, zu der noch knapp vor Beginn eine lange Schlange von Fans an der Kasse ausgeharrt hatten. Star dieses Konzertabends war Matthias Eisenberg, der nun seit vielen Jahren die Besucher seiner Konzerte zu nicht enden wollenden Beifallsstürmen hinreißt…“

Marc-Antoine Charpentier (1643 - 1704)
„Prelude“ aus dem „Te Deum“ in D-Dur
in einer Fassung für Piccolotrompete und Orgel
Johann J. Quantz (1697 - 1773)
Concerto in Es - Dur
bearbeitet für Corno da caccia und Orgel
Allegro - Adagio cantabile - Allegro
Johann Gottfried Walther (1684 - 1748)
Concerto del Sigr. Torelli in a - Moll
Vivace - Adagio - Allegro
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Drei Choralvorspiele für Trompete und Orgel
„Wachet auf, ruft uns die Stimme“ BWV 140
„Herr Christ der ein`ge Gottes Sohn“ BWV 22
„Jesus bleibet meine Freude“ BWV 147
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Concerto in a-Moll nach Vivaldi BWV 593
Allegro - Adagio senza pedale a due claviere - Allegro
Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
„Air“ aus der 3. Orchestersuite BWV 1068
bearbeitet für Corno da caccia und Orgel
Matthias Zeller (*1969)
„Air for Maria“
für Corno da caccia und Orgel
Matthias Eisenberg (*1956)
Improvisationen über traditionelle Weihnachtsweisen
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Arie "Großer Herr, o starker König"
aus dem Weihnachtsoratorium BWV 248
bearbeitet für Piccolotrompete und Orgel

Programmbeispiel | Änderungen vorbehalten!

Festliche Trompeten-Gala

Ein Konzert für drei Trompeten, Pauken und Orgel mit Werken von Bach, Händel und Telemann und anderen

Dieses Programm ist nicht nur in der Weihnachtszeit ein glänzender Höhepunkt. Die Trompeten des „Trompetenensemble Daniel Schmahl“ (Johannes Rauterberg - Kiichi Yotsumoto - Daniel Schmahl an den Trompeten sowie Olaf Taube an den Pauken) erstrahlen bei Werken von J.S. Bach, G.F. Händel und G. Ph. Telemann in voller Pracht. Den musikalischen Höhepunkt des Abends präsentiert Organist Prof. Matthias Eisenberg mit seinen legendären Improvisationen. Festlich!

Jean Joseph Mouret (1682-1738)
„Première Suite de Symphonies“
für drei Piccolotrompeten, Pauken und Orgel
Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Fantasie in G-Dur BWV 572
Giambattista Martini (1706-1786)
"Largo" in E
bearbeitet für Corno da caccia und Orgel
Georg Philipp Telemann (1681-1767)
Concerto in D-Dur
bearbeitet für drei Piccolotrompeten, Pauken und Orgel
Grave - Allegro - Largo - Allegro
Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Toccata und Fuge in d - Moll BWV 565
Tomaso Albinoni (1671-1751)
Concerto in C-Dur op.7 Nr.12
bearbeitet für Corno da caccia und Orgel
Allergo - Largo - Allegro
Georg Friedrich Händel (1685-1759)
"Let the Bright Seraphim"
bearbeitet für zwei Piccolotrompeten und Orgel
Matthias Eisenberg (*1956)
Improvisationen über bekannte Volksweisen
Georg Friedrich Händel (1685 - 1759)
Suite in D-Dur aus der „Wassermusik“
für drei Piccolotrompeten, Pauken und Orgel

Ausführende:
Prof. Matthias Eisenberg - Orgel
Daniel Schmahl - Trompete & Piccolo-Horn
Johannes Rauterberg - Piccolo-Trompete
Kiichi Yotsumoto - Piccolo-Trompete
Olaf Taube - Pauken

Programmbeispiel | Änderungen vorbehalten!